Category Archives: Verbrauchertipps Wohnungen Mieten

Kühlschranktür undicht – was jetzt?

Ratgeberportale im Internet haben praktische Antworten auf Fragen des Alltags

(djd). Wenn die Kühlschranktür undicht ist, sollte man schnell handeln. Ein defekter Schließmechanismus oder ein poröser Dichtungsgummi führt dazu, dass der Kühlschrank nicht mehr richtig arbeitet: Schon eine kleine undichte Stelle kann dazu führen, dass die Temperatur im Inneren zu schnell abfällt. Meistens bemerkt man einen undichten Kühlschrank zunächst an vermehrter Kondenswasserbildung. Im Gefrierfach entsteht darüber hinaus ungewöhnlich schnell eine Eisschicht. Normalerweise ist der Kühlschrank nur zu hören, wenn der Kompressor läuft. Das geschieht je nach Umgebungstemperatur nur wenige Male in der Stunde. Brummt das Gerät fast durchgehend beziehungsweise springt der Kompressor häufiger an als normal, stimmt etwas nicht.

Reparatur lohnt sich häufig nur in Eigenregie

Bei größeren Defekten an Haushaltsgeräten kommt als Erstes die Frage auf, ob sich eine Reparatur noch lohnt. Sobald man ein altes Gerät einschicken oder der Handwerker kommen muss, ist es aus Kostengründen häufig sinnvoller, sich gleich im Handel ein neues Energiespargerät zuzulegen, diese Geräte kosten heute kein Vermögen mehr. Ist dagegen „nur“ die Kühlschranktür undicht, ist eine Reparatur in Eigenregie die praktische und vor allem günstige Alternative. Wie sich eine Kühlschranktürdichtung ohne großen Aufwand selbst reparieren lässt, erfährt man beispielsweise auf einem Verbraucherportal wie www.ratgeberzentrale.de. In fünf Schritten wird dort erklärt, wie man die Ursache der undichten Tür ermittelt und wie man durch einen Wechsel der Dichtung für Abhilfe sorgen kann. Das Verbraucherportal ist eine Anlaufstelle für viele Fragen des Alltags, hier findet man praktische Antworten und hilfreiche Tipps aus den Bereichen Bauen und Wohnen, Gesundheit, Bildung und Job, Reisen, Geld, Lifestyle und Familie.

Eine undichte Kühlschranktür erhöht den Energiebedarf – und kann sich negativ auf die Lebensmittel auswirken.
Foto: djd/Ratgeberzentrale.de/thx


Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Austausch steht im Internet

Im konkreten Fall der Kühlschranktür kann der Dichtungsgummi mit der Zeit porös und damit undicht geworden sein. Ob er erneuert werden muss, lässt sich mit einem Test schnell selbst herausfinden, dazu ist lediglich eine Taschenlampe nötig. Diese legt man eingeschaltet in den Kühlschrank, schließt die Tür und dunkelt die Küche vollständig ab. Sieht man Licht, ist der Kühlschrank undicht. Wer die Dichtung wechseln muss, kann dies danach problemlos selbst erledigen. Dazu muss man zunächst entweder im Fachhandel oder über den Hersteller die passende Kühlschrankdichtung besorgen. Die Anleitung zum Austausch der Dichtung hat das Verbraucherportal im Internet.

Guter Rat aus dem Internet

(djd). Ob Bauen und Wohnen, Gesundheit, Familie, Lifestyle, Reisen oder Bildung und Job: Wer heute praktische Ratschläge für den Alltag sucht, schaut erst einmal ins Internet. Ein Portal mit hohem Nutzwert ist etwa www.ratgeberzentrale.de. Hier findet man die besten Tipps aus den unterschiedlichsten Themenbereichen. Der Diabetiker erfährt, wie er möglicherweise seine Blutzuckerwerte normalisieren kann, der Häuslebauer bekommt die besten Tipps zur Wahl des Dämmmaterials, der Autofahrer weiß, worauf er beim Kauf von Winterreifen achten muss, der Gourmet erhält den Rezepttipp für das festliche Weihnachtsmenü. Die Tipps sind jeweils übersichtlich und oft in Frage-Antwort-Form aufbereitet, ein Blick ins Portal lohnt sich bei vielen Herausforderungen des Alltags.

Miete mindern – aber richtig!

Mietrecht – einfach, verständlich, praxisnah

Preis: Derzeit nicht verfügbar

Mieten und Vermieten für Dummies

Preis: Hier auf Amazon.de

Heiße Nacht, kühles Bett

(akz-o) Die Klimaerwärmung macht auch vor deutschen Schlafzimmern nicht halt. Vor allem in den Städten bleiben die Nachttemperaturen zunehmend über der 20-Grad-Marke. Viele Menschen tun sich dann schwer mit dem Einschlafen und wälzen sich lange ohne Decke oder nur mit einem Laken auf dem Bett herum.
Aber auch das Durchschlafen bereitet in solchen Nächten Probleme. Denn in den frühen Morgenstunden wird es in manchen Schlafzimmern empfindlich kalt. Temperatur-Unterschiede von bis zu 15 Grad zwischen dem warmen Abend und dem kalten Morgen sind im Sommer nicht selten. Ohne einen ausreichenden Wärmeschutz wacht man dann leicht auf und zieht sich schnell eine Erkältung zu.

Foto: Traumina/akz-o


Aber das muss nicht sein. Abhilfe bieten z.B. spezielle Sommerdecken, die optimal auf die Klimasituation in der wärmeren Jahreszeit abgestimmt sind. Sie haben eine deutlich geringere Füllmenge und wiegen deshalb nur etwa die Hälfte eines Winterbettes. Eine ausgeklügelte Punkt-, Kreis- oder Ringsteppung sorgt für Kühlzonen, welche Hitzestaus unter der Decke vermeiden. Einige Modelle haben zudem spezielle Zonen, um die Körperwärme besser ableiten zu können. Darüber hinaus werden oftmals speziell ausgerüstete Bezüge verwendet, die eine kühlende Wirkung auf die Haut ausüben.

Vom Licht des hohen Nordens inspiriert

Skandinavische Farben bringen Frische ins Home-Office

(epr) Bullerbü, Mittsommar und Schweden-Krimi – Skandinavien ist allgegenwärtig. Sei es im Design, in der Mode oder in der Literatur: Der hohe Norden ist und bleibt Vorreiter. Gerade im Wohnbereich bestimmen aktuell die hellen und freundlichen Farben des Nordens wieder weltweit das Trendbarometer. Haben diese Farbtöne vorrangig die Aufgabe, in den langen Wintern Licht und Wärme in die Räume zu holen, so lieben wir sie doch vor allem für die positive Ausstrahlung, die von ihnen ausgeht.

Farben haben einen großen Einfluss auf unser Leben. Sie können beruhigend, aber auch beflügelnd wirken, sie fördern Konzentration und regen die Kreativität an. Aktuell sind es sowohl zarte, pastellige als auch satte Töne, die kräftig und opulent Mode und Wohnen beeinflussen. Allen Farbnuancen gemeinsam ist aber der starke Einfluss Skandinaviens. Auf dieser Palette finden wir das Blau des Himmels zu Mittsommar, das Grün der tiefen schwedischen Wälder und das helle Grau der Nebel über den Fjorden Norwegens. Das sind auch die Inspirationsquellen der norwegischen Textildesignerin Pernille Stoltze, die für den Drehstuhl HÅG Capisco Puls eine völlig neue Farbigkeit entwickelt hat.

Der warme Grauton Clay des HÅG Capisco Puls bringt Harmonie in jede Einrichtung. (Foto: epr/Scandinavian Business Seating)

Der warme Grauton Clay des HÅG Capisco Puls bringt Harmonie in jede Einrichtung. (Foto: epr/Scandinavian Business Seating)


Der Designklassiker mit dem charakteristischen Sattelsitz erstrahlt in diesem Herbst in Tönen, die vom Licht des hohen Nordens inspiriert sind. In Zusammenarbeit mit dem Stockholmer Design-Studio „Form Us With Love“ sind die neuen Variationen des preisgekrönten Stuhldesigns, das einst vom Norweger Peter Opsvik entworfen wurde, entstanden. „Ein authentisch skandinavisches Gefühl – das wollten wir mit unserer neuen Farbkollektion vermitteln“, beschreibt die Expertin ihre Motivation. Die farbige Erweiterung der Kollektion entspricht ganz den aktuellen Trends im Wohnbereich und so fügen sich die Stühle ideal in die Arbeitsplätze im modernen Zuhause ein. Ruhig und klar korrespondiert zum Beispiel das pastellige Sea Green des HÅG Capisco Puls mit allen Arten von Blau und Grün in seiner Umgebung und sorgt so für eine frische maritime Stimmung. Der warme Grauton Clay hingegen unterstützt die Helligkeit im Zimmer und versprüht Harmonie. Das satte Petroleum gehört zu den kräftigeren Tönen und kann je nachdem wie die Umgebung eingerichtet wird, seine Farbwirkung verändern. Mehr unter www.hag-deutschland.de.

Sicher und bequem streichen

(akz-o) Das Streichen von Wänden und Decken nehmen die meisten Menschen selbst in die Hand. Doch wenn es dabei in die Höhe geht, arbeiten viele Hobby-Maler, ohne allzu sehr auf ihre Sicherheit zu achten. Dabei ist das Unfallrisiko hoch: Laut Bayrischem Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz passieren in Deutschland jedes Jahr rund 50.000 Freizeitunfälle durch den leichtsinnigen Einsatz von Leitern. Das gilt innen wie außen. „Für das Streichen der Innenwände sind beispielsweise Stehleitern die richtige Wahl, doch wer sie zusammengeklappt an die Wand gelehnt nutzt, vernachlässigt die Standsicherheit“, warnt Florian Schlichte, Leiternexperte von euroline. In diesem Fall empfiehlt er Anlegeleitern – besonders für den Außeneinsatz.

Zubehör zahlt sich häufig aus: Der Wandabstandhalter mit großen Tellerfüßen verteilt den Anlagedruck gleichmäßig und schont den Untergrund. Gleichzeitig ist er eine praktische Ablagefläche.

Zubehör zahlt sich häufig aus: Der Wandabstandhalter mit großen Tellerfüßen verteilt den Anlagedruck gleichmäßig und schont den Untergrund. Gleichzeitig ist er eine praktische Ablagefläche.


Zusätzliche Sicherheit und Komfort schafft pfiffiges Zubehör. „Wandabstandhalter sorgen für die optimale Distanz zur Fläche und schaffen Platz für Ablagegitter“, weiß Schlichte. Die Gitter bieten wiederum Platz für Maler-Werkzeuge und Farbtöpfe, wodurch das ständige „Rauf und Runter“ entfällt und die Hände frei für die Arbeit sind. Tellerfüße verhindern das Wegrutschen der Leitern und schonen den Untergrund. So steht dem sicheren Anstrich nichts mehr im Wege.

Haften statt bohren – Clevere Befestigungssysteme ohne Bohrmaschineneinsatz

(epr) Umbauarbeiten inner- oder außerhalb der eigenen vier Wände haben die unschöne Angewohnheit, neben viel Aufwand auch große Mengen an Dreck mit sich zu bringen – eine Tatsache, die den Tatendrang von vielen Renovierungsfreudigen bremst und ihre geplanten Projekte in die Warteschleife stellt. Doch nicht alle Veränderungen im Eigenheim müssen viel Arbeit bereiten: Mit den richtigen Produkten kann man in kurzer Zeit eindrucksvolle Ergebnisse erzielen, die keine Aufräum- oder Reinigungsarbeiten mit sich bringen.

Bohren ist nicht nur eine laute, sondern auch eine sehr staubige Angelegenheit und selbst bei kleinen Arbeiten mit einem gewissen Aufwand verbunden. Hinzu kommt, dass besonders in Küche und Bad, also Räumen, die über einen Fliesenspiegel verfügen, das Erzeugen von Löchern häufig unerwünscht oder gar vom Vermieter verboten ist. Die Marke WENKO hat sich das Motto „Befestigen ohne bohren“ auf die Fahne geschrieben und kann mit einer vielseitigen Auswahl an alternativen Befestigungslösungen aufwarten. Ob Handtuchhaken oder Körbchen – wer auf der Suche nach einfach zu installierenden Alltags- und Badhelfern ist, findet bei WENKO die bessere Idee.

Kein Lärm, kein Staub und keine Bohrlöcher: Das gummierte Pad wird einfach an die glatte Wand gedrückt, an der es dank statischem Halt haften bleibt. Bis zu acht Kilogramm kann das Befestigungssystem Static-Loc tragen. (Foto: epr/Wenko)

Kein Lärm, kein Staub und keine Bohrlöcher: Das gummierte Pad wird einfach an die glatte Wand gedrückt, an der es dank statischem Halt haften bleibt. Bis zu acht Kilogramm kann das Befestigungssystem Static-Loc tragen. (Foto: epr/Wenko)


Jüngst wurde die ohnehin schon immense Auswahl um Accessoires aus verchromtem Stahl erweitert: Mit der innovativen Static-Loc-Serie Osimo wird die Gestaltung des Badezimmers zum Kinderspiel. Sie umfasst neben praktischen Wandablagen auch einen Haartrocknerhalter sowie eine Handtuchstange, die allein durch statischen Halt ihre feste Position an der Wand verteidigen. Nach dem Abziehen der Schutzfolie wird das gummierte Pad einfach angedrückt und saugt sich dank statischer Aufladung an der glatten Oberfläche fest. Der Static-Loc kann direkt im Anschluss mit bis zu acht Kilogramm belastet werden, ist beliebig wiederverwendbar und komplett selbsthaftend – Haartrockner, Shampoo und Handtücher finden auf diese Weise schnell und einfach ihren Platz.

Steht ein Umzug an oder möchte man das Badezimmer umgestalten, können die Pads problemlos abgelöst und an einer anderen Stelle wieder angebracht werden, ohne dass sie Schmutz oder störende Löcher in der Wand hinterlassen. Weitere Informationen unter www.wenko.de.

Das Zuhause perfekt organisieren

akz-o 4 Zimmer, Küche, Bad – so sind laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden die meisten Wohnungen in Deutschland aufgeteilt. Ob im Schlaf- oder Kinderzimmer, im Arbeitszimmer oder in der Küche – schnell kommen viele Utensilien zusammen, die aufgeräumt werden müssen. Mit ein paar Tipps ist das Zuhause perfekt organisiert.

Kochen leicht gemacht

Eine gute Vorbereitung ist beim Kochen das A und O. Nudeln mit Tomatensoße gelingen in der Regel noch ohne Rezept. Bei aufwendigeren Gerichten ist allerdings auch der ambitionierteste Hobbykoch ohne Rezept schnell orientierungslos. Tipp: Rezepte in schützenden Klarsichtfolien aufbewahren und abheften. Ein Ordner für Nudelgerichte, einer für 10-Minuten-Rezepte – jeder kann selbst eine individuelle Struktur schaffen. Ordner beschriften und schon ist das gewünschte Rezept im Nu hervorgeholt. Und mit Salz im Pudding, Zucker im Nudelwasser und anderen ärgerlichen Verwechslungen ist jetzt auch Schluss! Beschriftete Universal-Etiketten auf Vorratsdosen & Co. helfen den Überblick zu behalten.

Weil es zu Hause nicht nur ordentlich, sondern auch schön sein soll, gibt es unter www.avery-zweckform.com/mein-zuhause kostenlose Designvorlagen für Etiketten von Avery Zweckform. Damit können alle Etiketten des Herstellers passgenau bedruckt werden. Tipp: Die Designvorlagen mit eigenen Ideen individualisieren – das macht Spaß und verleiht den Etiketten eine ganz persönliche Note.

Von Küche bis Homeoffice – kleine Tricks erleichtern den Alltag und bringen Ordnung ins Zuhause. Foto: Avery Zweckform/akz-o

Von Küche bis Homeoffice – kleine Tricks erleichtern den Alltag und bringen Ordnung ins Zuhause. Foto: Avery Zweckform/akz-o


Helfer im Homeoffice

Wer im Homeoffice arbeitet, sollte an die richtige Ausstattung denken. Dazu gehören Büromöbel ebenso wie Locher, Schere, Visitenkarten, Adress-Etiketten und andere kleine Helfer. Um beim Versand von Briefen oder Päckchen einen professionellen Eindruck zu hinterlassen, sollten die Adress-Etiketten mit dem eigenen Firmenlogo und der Absender-Adresse gestaltet werden – das geht schnell und einfach mit der Software von Etiketten-Hersteller Avery Zweckform.

Was zieh‘ ich bloß an?

Morgens aus dem Bett gequält, folgt gleich der nächste Schreck: der Blick in den Kleiderschrank. Hosen, Hemden, Pullover – alles durcheinander, dazwischen einzelne Socken. Tipp: jedes Fach im Kleiderschrank mit Etiketten oder klebstofffreien Haftschildern kennzeichnen und die Kleidung immer direkt einsortieren. „Kleinigkeiten“ wie Socken oder Tücher erhalten in beschrifteten Boxen einen Extra-Platz.

Fundament für ein gutes Leben

Naturholzböden bieten alles, was ein gesundes Wohlfühl-Ambiente braucht

(epr) Natürlichkeit ist das Geheimnis, das hinter einem Naturholzboden steckt. Wie kein anderer Bodenbelag gibt er eine wohltuende Wärme ab und seine gewachsene Holzstruktur verleiht ihm eine einzigartige Lebendigkeit. Jede Diele scheint ihre eigene Geschichte zu erzählen und täglich kommt ein wenig Leben hinzu. Der Boden altert mit den Menschen, die mit ihm wohnen und bekommt so eine Patina, die ganz individuell ausfällt. Und wenn er im Laufe der Jahre immer schöner geworden ist, hat er schließlich einen ganz eigenen, individuellen Charakter und wird zu einem Boden mit Persönlichkeit.

Alles aus einer Hand: Die einzelnen Elemente wie Boden und Türen schaffen im Gesamten eine wohltuende Wohnharmonie. (Foto: epr/Josko)

Alles aus einer Hand: Die einzelnen Elemente wie Boden und Türen schaffen im Gesamten eine wohltuende Wohnharmonie. (Foto: epr/Josko)


Solch hochwertige Naturholzböden bietet Österreichs Qualitätshersteller Josko. Ganz neu im Sortiment: Produkte aus der Manufaktur Trapa, darunter vier urstämmige Holzarten aus nachhaltiger Waldwirtschaft, drei Dielen-Versionen in den Sortierungen „ruhig“ bis „wild astig“ und zehn erlesene Farbtöne. Diese Böden stehen im besten ursprünglichen Sinn des Wortes für Bodenständigkeit. Architekten und Bauherren haben die natürlichen Materialien für die Bodengestaltung seit langem erwartet, denn Josko setzt damit einen Lebens(t)raum-Trend mit Weitblick. Als erster Hersteller überhaupt bietet das international erfolgreiche Unternehmen das komplette Portfolio für eine ganzheitliche Wohnharmonie aus einer Hand an. Haustüren, Innentüren, Fenster, Glaselemente, Böden, verbindende Interieurteile wie Treppen, Paneele, Sockelleisten: Alles ist so aufeinander abgestimmt, dass die einzelnen Elemente zusammen eine in sich stimmige, harmonisch wirkende Gesamtkomposition im persönlichen Lebensraum ergeben, die auch für Körper und Geist wohltuend ist.

Die Josko Naturholzböden komplettieren nicht nur das Angebot für ein gesundes Ambiente – ihre ästhetische und baubiologische Werthaftigkeit macht sie praktisch zum Fundament eines guten Lebens. Das Holz stammt ausschließlich aus ökologischer Waldwirtschaft und wird vom Schnittholz bis zu den verlegefertigen Dielen in besonders hoher Qualität verarbeitet. In einem aufwändigen Verfahren mit speziellen Trocken-, Schnitt-, Verleimungs- und Ölungstechniken entsteht veredelte Natur für den persönlichen Lebensbereich. Noch mehr Informationen gibt es jetzt unter www.josko.at.